Allgemeine News

Weiterverrechnung von Zinsen von einer WEG an Wohnungseigentümer

Die bloße Weiterverrechnung von Zinsen für die Fremdfinanzierung einer Sanierung stellt keine steuerfreie Kreditgewährung einer WEG an die Wohnungseigentümer dar. Die Gesamtleistung einer WEG besteht in der Erhaltung und Verwaltung des im gemeinsamen Eigentum stehenden Gebäudes, und die Finanzierungsleistung ist eine unselbständige Nebenleistung dieser WEG-Leistung, die bei Wohnungsnutzung dem ermäßigten Steuersatz von 10% unterliegt.

Fruchtgenussrecht oder Wohnungsgebrauchsrecht?

Viele Eigentümer überlegen sich, ihre Wohnung an ihre Kinder weiterzugeben, jedoch weiterhin die Wohnung zu benützen. Im Zuge von Schenkungs- und Übergabsverträgen gibt  es unterschiedliche Möglichkeiten, sich bestimmte Rechte an Wohnungen vorzubehalten (siehe § 521 ABGB):

  • Wohnungsgebrauchsrecht:   Dieses berechtigt den Nutznießer, die betreffende Wohnung zu seinem eigenen Bedürfnis bis zum Zeitpunkt seines Ablebens zu nutzen. Jedoch darf der Nutznießer die Wohnung nicht vermieten!
  • Fruchtgenussrecht:               Das Fruchtgenussrecht umfasst das Recht,

Änderungen bei der Besteuerung von Immobilien, Steuerreform 2015

Der Gesetzesentwurf zur Steuerreform 2015 wurde am 19. Mai 2015 in Begutachtung geschickt, am 16. Juni 2015 wurde die Regierungsvorlage verabschiedet, sie soll vorraussichtlich im Juli vom Nationalrat beschlossen werden.

Für Eigentümer von Immobilien bringt die Steuerreform 2015 eine Erhöhung der Belastungen mit sich:

Immobilienertragsteuer:

Ab 2016 beträgt die Immobilienertragsteuer statt 25 % nun 30 %. Damit einhergehend wird der Inflationsabschlag ab 2016 entfallen. Damit wird eine Veräußerung von Immobilien deutlich verteuert und bewirkt langfristig eine kalte Progression für Immobilien.

Zusammenleben in der WE Gemeinschaft

StreitschlichtungDas Zusammenleben in einer Eigentümergemeinschaft bedarf bekanntlich einer gewissen Rücksichtnahme, die auch von gesetzeswegen vorgesehen ist. So kann jeder Wohnungseigentümer sein WE Objekt in "verkehrsüblicher" Weise nützen und haben die Nachbarn die im Rahmen einer verkehrsüblichen Nutzung entstehenden Immissionen (va Lärm) zu dulden.

Gegen Beeinträchtigungen, die über diese verkehrsüblichen Immissionen hinausgehen (z.B. mit großer Lärmentwicklung verbundenes nächtliches Baden und Duschen; wiederholtes Musizieren zur Nachtzeit), kann sich jeder betroffene Miteigentümer mittels Unterlassungsklagen jedoch zur Wehr setzen.

Was tun bei einem Notfall?

Wasserrohrbruch, Stromausfall, Sturmschaden etc.... solche Schadensfälle beschränken sich in den seltensten Fällen auf die normalen Geschäftszeiten. Hier haben wir für Sie die wichtigsten Kontaktdaten für Notfälle zusammengestellt:

 

 

 

Unser Störungs- und Schadenmeldungsformular:

   
© Immopro Immobilien GmbH