Allgemeine News

SEPASEPA NEU ab 1.2.2014

"SEPA" - was ist das eigentlich?

Sepa bedeutet "Single Euro Payments Area". Alle 28 EU-Mitglieder plus Norwegen, Island, Liechtenstein, Monaco und die Schweiz nehmen daran teil.

Welche Vorteile hat SEPA?

  • Alle Zahlungen werden innerhalb Europas wie Inlandszahlungen behandelt
  • die Überweisungen sollten innerhalb Europas schneller werden (Gutschriften innerhalb von 1 Tag)
  • Schutz vor unberechtigten Kontobelastungen
  • Einheitliche Datenformate (IBAN, BIC und XML)

Was ändert sich bei der Hausverwaltung?

  • bisherige Abbuchungsaufträge werden zu SEPA-Lastschriften
  • es gibt ein neues SEPA-Lastschriftsformular
  • Zahlungen erfolgen nur mehr mit IBAN und BIC

Winterdienst - Organisation - Haftung:

Trotz der Hoffnung auf einen schönen Herbst zeigt der erste Wintereinbruch auf den Bergen, dass der nächste Winter in nicht mehr allzu weiter Ferne ist. Besonders nach dem letzten schneereichen Winter stellt sich für Eigentümergemeinschaft immer wieder die Frage der Organisation des Winterdienstes und einer möglichen Haftung bei Unfällen. Sowohl der § 93 Straßenverkehrsordnung StVO als auch die Wegehalterhaftung gem. ABGB regeln, dass Hauseigentümer bestimmte Verkehrsflächen und Wege schnee- und eisfrei zu halten haben.

Hochwertiges Sanieren zahlt sich aus

Unter dieser Überschrift wird in der Beilage zur Tiroler Tageszeitung am 29. Mai 2011 die Sanierung des Objektes Sonnwinkl in Völs genauer beschrieben, das im Zuge des Tiroler Sanierungspreises 2009 mit einer Belobigung ausgezeichnet wurde. Im Zuge der Sanierung wurde das Objekt auf Niedrig-Energiehaus Standard gebracht und für die Eigentümer eine dauerhafte Wertsteigerung erreicht.

An dieser Stelle möchten wir uns deshalb als verantwortliche Hausverwaltung bei allen ausführenden Firmen und den Planern bedanken und insbesondere den Eigentümern für ihre zukunftsweisenden Entscheidung gratulieren. Nähere Infos finden Sie dazu im Artikel der TT, den wir mit freundlicher Genehmigung der TT auf unserer Homepage präsentieren dürfen:

TT-Artikel SanierungHochwertiges Sanieren zahlt sich aus

Betriebskosten und Umsatzsteuer

Ist die Eigentümergemeinschaft umsatzsteuerpflichtig (siehe Artikel Umsatzsteuer im Wohnungseigentum), werden die Betriebskosten mit Umsatzsteuer an die Eigentümer weiterverrechnet.

Die Eigentümergemeinschaft erhält verschiedene Rechnungen mit unterschiedlichen Steuersätzen (z.B. Strom mit UST 20 %, Abfallgebühren mit UST 10 %, Grundsteuer mit UST 0 %, ...). Diese Vorsteuerbeträge kann die Gemeinschaft beim Finanzamt geltend machen. Andererseits muss sie aber bei der Weiterverrechnung an die Eigentümer wieder Umsatzsteuer abliefern. Die Weiterverrechnung erfolgt einerseits mit den laufenden monatlichen Betriebskostenakonti, andererseits mit der Jahresabrechnung der Betriebskosten.

Mieter-/Wohnungsverwaltung -  was ist das?

Bei der Mieter-/Wohnungsverwaltung handelt es um Tätigkeiten, die eine Hausverwaltung für einzelne Miteigentümer erbringt, die ihre Wohnung nicht selbst bewohnen und an Dritte vermietet haben. Da der einer Gebäudeverwaltung zugrundeliegende Verwaltungsvertrag zwischen der Gemeinschaft und dem Verwalter abgeschlossen ist, bedarf es für das Tätigwerden einer Hausverwaltung im Bereich der Mieter-/Wohnungsverwaltung einer eigenen Vereinbarung zwischen dem einzelnen Wohnungseigentümer und der Hausverwaltung.

   
© Immopro Immobilien GmbH